Download Nichtmetallische Anorganische Überzüge by Dipl.-Ing., Dr. Techn. Habil. Professor Willi Machu (auth.) PDF

By Dipl.-Ing., Dr. Techn. Habil. Professor Willi Machu (auth.)

Show description

Read or Download Nichtmetallische Anorganische Überzüge PDF

Best german_9 books

Mehrfach-Telegraphen

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Statistik in Handels- und Industriebetrieben

Die vorliegende Broschure erscheint hiermit als zweite, erweiterte Auflage. Jeder Betriebsangehorige, der fur das Wirtschaftsgeschehen in seinem Bereich verantwortlich ist, wird Tag fur Tag vor neue wirtschaftliche und organisatorische Aufgaben gestellt. Diese mannigfaltigen und immer wieder neu auftretenden Aufgaben erwachsen aus der standigen Umgruppierung der im Betrieb und in den Unternehmungen wirkenden Krafte, aus der wechselnden Leistung der dort tatigen Menschen, aus der Anderung ihrer verstandesmassigen und seelischen Einstellung zu den Vorgangen im Betrieb; sie erwachsen aber auch aus den Bin dungen des Betriebes und der Unternehmung an den Beschaffungs- und Absatz markt und aus dem Zusammenarbeiten mit gleichgearteten Unternehmungen und Betrieben sowie mit Hilfsbetrieben.

Extra info for Nichtmetallische Anorganische Überzüge

Sample text

Auf das anodische Verhalten der 70 min 2f} Jf} Legierungen vom Typ AI-Mg-Si Abb. 17. Zeitlicher Spannungsverlauf bei der Oxydation von ZB (Schwefelsiiure, 2 Amp/qdm) im kalt (KA), und AI-Mg einwirken. Silizium Duraluminium im warm (W A) ausgehiirttten und im weichgegliihten (W) verursacht in AI-Si-Legierungen Zustande und Aluminium 99,99 (AI) H. Fischer, N. Budiloff und L. Koch). eine deutliche Spannungserhahung. So hat die aushartbare Legierung vom Typ AI-Mg-Si und AI-Mg im grob heterogenen Zustande eine wesentlich hohert Oxydationsspannung und einen haheren Spannungsamtieg als im Zustande der ubersattigten festen Lasung.

M. b. 157 und H. S i e ben e i c h e r 15B ). Das S i em ens - Ver{ahren ist fUr alle Aluminiumlegierungen und Reinaluminium mit Ausnahme solcher mit mehr als 4% Kupfer anwendbar. R. "\tV. B u z z a r d 159 schlug gemischte, Chromsaure und Chrom-III-Verbindungen enthaltende Elektrolyte zur Oxydation des Aluminiums vor.

D3). Mit phenol- oder kresolsulfosauren Elektrolyten, z. B. 5%iger technischer Kresolsulfosaure (Siemens & Habke A. 94), erhalt man auf Kupfer oder Mangan enthaltenden Aluminiumlegierungen sowie auf Al·Mg-Si-Legierungen messing- oder bronzeartige Dberziige. R. Pi 0 n tell iDS verwendete als Elektrolyt Amidoschwefelsaure HS0 3 NH2, die eine starke einbasische Saure darste11t und die Anwendung von Gleich- odel' Wechselstrom gestattet. Wahrend sich bei Gleichstrom auf dem Aluminium ein harter, zu· sammenhangender, graublauer Dberzug bildet, ist die Oxydschicht bei Anwendung yon Wechselstrom porDs und hell.

Download PDF sample

Rated 4.38 of 5 – based on 43 votes