Download Lehre und Leben in Luthers Theologie by Gerhard Ebeling (auth.) PDF

By Gerhard Ebeling (auth.)

Show description

Read Online or Download Lehre und Leben in Luthers Theologie PDF

Similar german_9 books

Mehrfach-Telegraphen

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook files mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Statistik in Handels- und Industriebetrieben

Die vorliegende Broschure erscheint hiermit als zweite, erweiterte Auflage. Jeder Betriebsangehorige, der fur das Wirtschaftsgeschehen in seinem Bereich verantwortlich ist, wird Tag fur Tag vor neue wirtschaftliche und organisatorische Aufgaben gestellt. Diese mannigfaltigen und immer wieder neu auftretenden Aufgaben erwachsen aus der standigen Umgruppierung der im Betrieb und in den Unternehmungen wirkenden Krafte, aus der wechselnden Leistung der dort tatigen Menschen, aus der Anderung ihrer verstandesmassigen und seelischen Einstellung zu den Vorgangen im Betrieb; sie erwachsen aber auch aus den Bin dungen des Betriebes und der Unternehmung an den Beschaffungs- und Absatz markt und aus dem Zusammenarbeiten mit gleichgearteten Unternehmungen und Betrieben sowie mit Hilfsbetrieben.

Additional info for Lehre und Leben in Luthers Theologie

Sample text

99 Nie zuvor wurde die konstitutive theologische Fähigkeit in einem Unterscheiden-Können gesehen. Solches Novum ist freilich untrennbar von eben dieser bestimmten Unterscheidung, durch die theologisches Lehren methodisch bewußt Gottes Wort verantwortet. Auch in der scholastischen Methode kommt zwar den Distinktionen eine wichtige Funktion zu. Jedoch am Vergleich damit profiliert sich erst vollends der Sachverhalt bei Luther. In der Scholastik dienen von Fall zu Fall ganz verschiedenartige Distinktionen der Lösung solcher Probleme, die aus dem scheinbaren Widerspruch gegensätzlicher Argumente entstehen, sich aber durch klassifizierendes Abgrenzen erledigen.

O. l09. 252,10-13 (Rm. , 1515/16): ... si vnum verbum non credideris, iam non viuis in verbo Dei. Quia in omni Verbo totus est Christus et in singulis totus. Ergo in vno negatus totus negatus est, qui in omnibus. WA 40,2;473,2f (Vor!. Ps 45, 1532): Non est tanta variatio florum et herbarum, quanta in scripturis, ut conservet dilectione studendae sanctae theologiae. WA 31,1;67,9-12 (Confitemini, 1530): ... es sind doch ia nicht lesewort, wie sie meinen, Sondern eitellebewort drinnen, die nicht zum speculieren vnd hoch zü tichten, sondern zum leben vnd thun dargesetzt sind.

Bei ihm findet sich in reichstem Maße Stoff zur Frage konkreter christlicher Äußerung. Aber sein Insistieren auf dem mathematischen Punkt warnt die Theologie entschieden vor Verwechslung mit Moral und Politik. "Christus", so heißt es in einer Predigt des Jahres 1535, "sagt nicht: Brecht ein, reißt um, sondern: PredigtI Er sagt nicht: Richtet eine neue Weltordnung anl"lll Die Theologie ist nicht eine Theorie, die in die Praxis umzusetzen, durch Handeln zu verwirklichen ist. Sie wacht vielmehr über dem Wort, ohne welches das Leben ungewiß und dunkel ist 112 • Die Gewißheit des rechtfertigenden Glaubens beruht nicht auf den Werken.

Download PDF sample

Rated 4.48 of 5 – based on 48 votes