Download Frankreich-Jahrbuch 2002: Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, by Adolf Kimmel (auth.), Lothar Albertin, Wolfgang Asholt, PDF

By Adolf Kimmel (auth.), Lothar Albertin, Wolfgang Asholt, Frank Baasner, Hans Manfred Bock, Marieluise Christadler, Prof. Dr. Adolf Kimmel, Ingo Kolboom, Robert Picht, Henrik Uterwedde (eds.)

Internationale Entwicklung und wachsende wirtschaftliche Verflechtung erfordern eine enge deutsch-französische Zusammenarbeit. Die Kenntnis des Partnerlandes und der Austausch der Ideen, gegenseitige Kommunikation über wichtige Erkenntnisse und Anregungen sollen über das Frankreich-Jahrbuch vermittelt werden.

Show description

Read or Download Frankreich-Jahrbuch 2002: Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Geschichte, Kultur PDF

Best german_9 books

Mehrfach-Telegraphen

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet records mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Statistik in Handels- und Industriebetrieben

Die vorliegende Broschure erscheint hiermit als zweite, erweiterte Auflage. Jeder Betriebsangehorige, der fur das Wirtschaftsgeschehen in seinem Bereich verantwortlich ist, wird Tag fur Tag vor neue wirtschaftliche und organisatorische Aufgaben gestellt. Diese mannigfaltigen und immer wieder neu auftretenden Aufgaben erwachsen aus der standigen Umgruppierung der im Betrieb und in den Unternehmungen wirkenden Krafte, aus der wechselnden Leistung der dort tatigen Menschen, aus der Anderung ihrer verstandesmassigen und seelischen Einstellung zu den Vorgangen im Betrieb; sie erwachsen aber auch aus den Bin dungen des Betriebes und der Unternehmung an den Beschaffungs- und Absatz markt und aus dem Zusammenarbeiten mit gleichgearteten Unternehmungen und Betrieben sowie mit Hilfsbetrieben.

Additional resources for Frankreich-Jahrbuch 2002: Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Geschichte, Kultur

Sample text

8 Allerdings handelt es sich bei den institutionellen Anlegern nicht um eine homogene Gruppe. Man kann vor allem zwischen zwei Arten von Fonds unterscheiden, deren Anlagepolitik auf gegensätzlichen Grundlagen beruht. 9 Die als "DB" (defined benefits) bezeichneten Fonds richten ihre Ziele am generellen Aktienindex aus und verfolgen daher eine Politik der Diversifizierung ihrer Kapitalanlagen. Sie trachten nicht danach, die Strategien der einzelnen Unternehmen zu beeinflussen, sondern verlangen nur die Anwendung eines Regelwerks ("Charta") durch die Unternehmensleitungen, um Unsicherheiten bei der Bewertung der Aktienkurse auszuschalten, sowie die Verfolgung einer shareholder-value-Strategie.

Mit einer Gruppe stabiler Anteilseigner aus dem Kreis der Banken, Versicherungen und Industriekonzerne zu versehen, hat ein Netz wechselseitiger Kapitalbeziehungen geschaffen, um die Unabhängigkeit der privatisierten Unternehmen zu sichern und unfreundliche Übernahmeversuche zu verhindern. Die staatliche Privatisierungspolitik hat damit den erwähnten managerialen Kapitalismus gefördert; im Rahmen des Systems finanzieller Kerne gedachte der Staat mit seinen Minderheitsbeteiligungen in zahlreichen Fällen weiterhin eine aktive Rolle zu spielen.

Von denjenigen Aktionären, die nicht zu den Büdnispartnern ihrer Unternehmen gehören). " Die Kritik wurde zusätzlich genährt durch die fehlende Transparenz in dem Dickicht wechselseitiger Kapitalverflechtungen, was eine genaue Evaluierung von Ergebnissen unmöglich machte und schlechte Resultaten begünstigte. So sind 4 5 6 Dies gilt vor allem für Alcatel, deren privilegierte Beziehungen zu France Telecom und zum Telekom-Ministerium ihr - über niedrige Lizenzgebühren - eine günstige Finanzierung ihrer Telekom-Aktivitäten ermöglicht haben.

Download PDF sample

Rated 4.03 of 5 – based on 49 votes