Download Dritte Österreichische Ärztetagung Salzburg 5. bis 7. by Professor Dr. Leopold Arzt (auth.), Professor Dr. Leopold PDF

By Professor Dr. Leopold Arzt (auth.), Professor Dr. Leopold Arzt (eds.)

Show description

Read or Download Dritte Österreichische Ärztetagung Salzburg 5. bis 7. September 1949: Tagungsbericht PDF

Similar german_9 books

Mehrfach-Telegraphen

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Statistik in Handels- und Industriebetrieben

Die vorliegende Broschure erscheint hiermit als zweite, erweiterte Auflage. Jeder Betriebsangehorige, der fur das Wirtschaftsgeschehen in seinem Bereich verantwortlich ist, wird Tag fur Tag vor neue wirtschaftliche und organisatorische Aufgaben gestellt. Diese mannigfaltigen und immer wieder neu auftretenden Aufgaben erwachsen aus der standigen Umgruppierung der im Betrieb und in den Unternehmungen wirkenden Krafte, aus der wechselnden Leistung der dort tatigen Menschen, aus der Anderung ihrer verstandesmassigen und seelischen Einstellung zu den Vorgangen im Betrieb; sie erwachsen aber auch aus den Bin dungen des Betriebes und der Unternehmung an den Beschaffungs- und Absatz markt und aus dem Zusammenarbeiten mit gleichgearteten Unternehmungen und Betrieben sowie mit Hilfsbetrieben.

Extra resources for Dritte Österreichische Ärztetagung Salzburg 5. bis 7. September 1949: Tagungsbericht

Sample text

29 Fadernschlinge mm, gequetscht wurde, worauf de,r Patient sofort heiser wurcte. kam cLann wieder seine normale Stimme, konnte ooinen Beruf als Lehoor und Sanger wieder voll ausiiben. Seit dieser Zeit habe ich niemals mehr di'e A. thyreoidea inf. im Hauprtstamm, sondem nur die Aeste im zuriickgelassenen Schilddriisenanteil der Hinterwand der Struma unterhuncLen, genau so wie ich auch von der A. thyreoictea sup. nur den ,"ordieren Ast unterbinde. Dadurch ka:nn man die Rekurrensliihmung am ehesten vermeiden.

E ang'ewendiet. a+b+C) 3 . Oahei ze,igt sich, daB in allen _-\Itersgruppell das Gewicht der Salzhurg,er nichtkPopfigen Schilddriis:en um otwa 10 g hoher is! als das Gewicht del' niclrtkPopfig,en SchilChlrtisen Aus,wiirtiger. kropfig'en Jiegt. Hr. Doz. Dr. W. M. K rei n e r (Leobenl: Den AeufJe,rungen Ora tor s mochbe ich als Nlachhar durchaus zustimmen. Es be· steht kein Zweifel, dafi del' Kropf stark regi'oniiren Unterschieden unterliegt, Die Unterbindung aller J Halsdrus-enarterien lVurde an del' Chirurgischen Klinik in Graz, un leI' Leitung I'on H abe reI' und Den k, grundsatzlich durchgefiihrt und es hahen sich keine Faile 3.

Ganz neuerdings wird wieder von einer Ie,iehten Zunahme der Taubstummheit bericht-ct. eningitisfiille neu in (lie Taubstummcnanstalten. Seit 1940 liiBt sich del' Ruckgang del' Taubstummheit nun auch bei den Stcllungspflichtigen nachweisen, bei denen die Zahl del' Dienstbefreiungen wegen Schwerhorigkeit, Taubheit und Taubstummheit stark abgenommen hat. Bei diesen Dienstbefreiungsgriindcn waren allerdings auch schon frUher seh1' wesentliche Schwankungen festzustellen. 48 H. J. W~spi-Eggeillberger: Urn den EinfluB der Vollsalzprophylaxe noch eindeutiger erfassen zu konnen, habe ich diejenigen Kantone, die fruher, im Jahrfiinft 1916/20 besonde'rs stark, d.

Download PDF sample

Rated 4.46 of 5 – based on 7 votes