Download Controlling immaterieller Ressourcen im Krankenhaus: by Martin Kurt Treml PDF

By Martin Kurt Treml

Bei der Unternehmenssteuerung in Krankenhäusern ist der Fokus in der Regel auf monetäre Kennzahlen gerichtet, die Bedeutung von immateriellen Ressourcen (Intangibles) wird meist unterschätzt. Eine auf Kennzahlen oder Indikatoren basierte Verknüpfung von Intangibles mit dem Finanzerfolg wird nach heutigem Kenntnisstand nicht schlüssig gelingen, da sich das Gebilde der Intangibles mit seinen latenten Wechselwirkungen als zu komplex und amorph darstellt.

Martin Kurt Treml untersucht aus der Perspektive des Controlling, wie die Handhabung immaterieller Ressourcen im Krankenhaus gelingen kann. Im Rahmen einer Feldstudie in drei österreichischen Krankenhäusern konzipiert er ein qualitativ-induktives Forschungsdesign auf Grundlage der Grounded-Theory-Methode. Seine Ergebnisse zeigen, dass eine Steuerung im Sinne von Soll-Ist-Abweichungsanalysen nicht metrisch, sondern nur durch Abstimmung von Aufgabeninhalten und Prozessen vorgenommen werden kann.

Das Werk wurde mit dem Theodor Körner Preis 2008 und dem Österreichischen Controller-Preis 2008 ausgezeichnet.

Show description

Read Online or Download Controlling immaterieller Ressourcen im Krankenhaus: Handhabung und Konsequenz von Intangibles in Einrichtungen des stationären Gesundheitswesens PDF

Best german_9 books

Mehrfach-Telegraphen

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer e-book documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Statistik in Handels- und Industriebetrieben

Die vorliegende Broschure erscheint hiermit als zweite, erweiterte Auflage. Jeder Betriebsangehorige, der fur das Wirtschaftsgeschehen in seinem Bereich verantwortlich ist, wird Tag fur Tag vor neue wirtschaftliche und organisatorische Aufgaben gestellt. Diese mannigfaltigen und immer wieder neu auftretenden Aufgaben erwachsen aus der standigen Umgruppierung der im Betrieb und in den Unternehmungen wirkenden Krafte, aus der wechselnden Leistung der dort tatigen Menschen, aus der Anderung ihrer verstandesmassigen und seelischen Einstellung zu den Vorgangen im Betrieb; sie erwachsen aber auch aus den Bin dungen des Betriebes und der Unternehmung an den Beschaffungs- und Absatz markt und aus dem Zusammenarbeiten mit gleichgearteten Unternehmungen und Betrieben sowie mit Hilfsbetrieben.

Extra resources for Controlling immaterieller Ressourcen im Krankenhaus: Handhabung und Konsequenz von Intangibles in Einrichtungen des stationären Gesundheitswesens

Example text

Die Beantwortung der übrigen ist als Derivat der empirischen und theoretischen Abhandlung (F5, F6, F7) konzipiert. Nachfolgend ist der Zusammenhang der Subforschungsfragen anhand des forschungslogischen Argumentationsgangs dargestellt: 28 Forschungskonzeption F: Wie können Intangibles im Krankenhaus durch das Controlling identifiziert, gemessen und beeinflusst werden? Erkenntnisobjekt Controlling von Intangibles Erkenntnisobjekt Krankenhaus-Controlling Literatur F1: Ansätze zur Identifikation von Intangibles F2: ControllingKonzeption im Krankenhaus Empirie F4: IntangiblesRelevanzen im Feld F3: ControllingKonzeption im Feld F5: Bewertung der Ansätze von F1 anhand von F4 F7: Konsequenzen für Controlling-Konzeption Synthese F6: Modifikation der Ansätze von F5 anhand von F4 Abb.

Eine isolierte Betrachtungsweise von Einzelvariablen hält er nicht für zielführend:67 Abb. a. durch ihre Kontextgebundenheit69 ein sehr heterogenes Erscheinungsbild auf. 71 Dies gilt insbesondere für den Krankenhaus-Kontext: Hinsichtlich Controlling von Intangibles finden sich in der Literatur nur wenige Forschungsarbeiten, die eine systematische Aufarbeitung im Krankenhaus-Kontext aus Perspektive der Unternehmensführung darbieten. 72 Methodisch existiert für das Konstrukt der Intangibles im Forschungsprozess ein besonders ausgeprägtes Span- 65 66 67 68 69 70 71 72 Vgl.

Ist ausreichende Variation in die Theorie eingebaut? Was waren einige der Hypothesen hinsichtlich konzeptueller Beziehungen (zwischen Kategorien) und mit welcher Begründung wurden sie formuliert und überprüft? Sind die breiteren Rahmenbedingungen, die das untersuchte Phänomen beeinflussen, in seine Erklärungen eingebaut? Gibt es Beispiele, dass Hypothesen gegenüber dem tatsächlich Wahrgenommenen nicht haltbar waren? Wie wurde diesen Diskrepanzen Rechung getragen? Wurde dem Prozessaspekt Rechnung getragen?

Download PDF sample

Rated 4.34 of 5 – based on 29 votes